Schlechter Schufa-Score: was tun?

Ein wesentliches Kriterium bei der Konditionengestaltung und bei der Kreditvergabe der Banken und Sparkassen ist – neben der eigentlichen Schufa-Auskunft –  in zunehmendem Maß das Scoring der Schufa.

Was ist das denn eigentlich?

Es handelt sich hierbei um ein Verfahren, wo jedem Verbraucher ein Wert von 0-100 zugeordnet wird. Dieser Wert soll die statistische Wahrscheinlichkeit angeben, ob ein Kredit voraussichtlich ordnungsgemäß zurückgezahlt wird.

Je niedriger der Wert, um so höher die Ausfallwahrscheinlichkeit und damit das Risiko für die Bank. Das kann dazu führen, dass der Kunde einen höheren Kreditzins zahlen muss, oder dass die Kreditanfrage aufgrund des schlechten Scorings  ganz abgelehnt wird, ohne dass sich der Kunde wirklich etwas zu Schulden hat kommen lassen.

Wie die Schufa diesen Scoringwert berechnet, legt sie nicht offen. Obwohl Verbraucherschützer dies immer wieder bemängeln, zieht sie sich hier darauf zurück, dass es sich bei dem Berechnungsverfahren um ein Geschäftsgeheimnis handele.

Aus den bisherigen Erfahrungen heraus, kann man jedoch Empfehlungen geben, wie sich ein Schufa-Scorewert verbessern lässt:

  • zahlen Sie immer pünktlich !
    • Rechnungen, Ratenzahlungen, Abbuchungen: ein gutes Zahlungsverhalten bewirkt eine Verbesserung des Scorings
  • reduzieren Sie die Anzahl Ihrer Girokonten!
    • mehrere Girokonten werden als Risiko eingestuft,  da Sie bei mehreren Banken Kontoüberziehungen in Anspruch nehmen könnten
    • gleichzeitig werden mehrere Girokonten als Indiz dafür angesehen, dass Sie Ihre Zahlungsströme nicht „im Griff“ haben.
  • kontrollieren Sie regelmäßig die über Sie gespeicherten Daten!
    • einmal im Jahr erhalten Sie auf schriftliche Anforderung von der Schufa kostenlos eine Aufstellung der über Sie gespeicherten Daten. Die Verpflichtung dazu ist im Bundesdatenschutzgesetz geregelt.
    • Wollen Sie in kürzeren Zeitabständen über Ihre Daten informiert sein, bietet die Schufa kostenpflichtige Leistungen, wie zum Beispiel die Online-Einsicht und SMS-Dienste an. Informationen hierzu unter:  www.Schufa.de
    • reagieren Sie sofort, wenn Sie falsche Daten entdecken, oder längst erledigte Kredite nicht als erledigt gemeldet sind.
  • reduzieren Sie Ihre Kreditkarten!
    • Prüfen Sie, welche Kreditkarten Sie wirklich brauchen und kündigen Sie den Rest!  Kreditkarten beinhalten meistens einen bereits vorweg genehmigten Kreditrahmen, der bei mehreren Karten aufsummiert zu einem erhöhten Risiko und damit zu einem schlechteren Score-Wert führt.
    • Akzeptieren Sie keine unaufgefordert zugesandten Kreditkarten! Einige Kreditanbieter senden Ihnen zusätzlich zum beantragten Teilzahlungskredit noch Kreditkarten zu. Wenn Sie diese nicht brauchen: nicht einfach in die Schublade stecken, sondern sofort kündigen.
    • Kreditkarten grundsätzlich nicht „abstottern“, sondern mindestens monatlich den ganzen in Anspruch genommenen Betrag abbuchen lassen.
  • Stellen Sie keine Kreditanfragen bei mehreren Banken!
    • Die Kreditberater der Banken werden standardmäßig die Schufa anfragen, um Ihre Bonität zu erfahren. Dies kann als äußerst negatives Merkmal in das Scoring der Schufa einfließen.
    • Vergleichen Sie lieber die Angebote über einen unabhängigen Finanzberater oder Finanzmakler. Hierbei wird die Schufa in der Regel nicht abgefragt, sondern zunächst die Angebote der Kreditinstitute miteinander verglichen. Erst wenn der auf Sie passende Anbieter gefunden ist, und Sie die Schufa-Klausel unterzeichnet haben, wird bei der Schufa angefragt.
  • Vermeiden Sie „Nullprozent Kredite“ !
    • Besonders bei kleinen Beträgen z.B.: Ratenzahlung des neuen Laptops, der neuen Couch oder des tollen Flachbildfernsehers, erhalten Sie einen deutlichen Abzug in Ihrem Score-Wert. Die Bank geht dann davon aus, dass Sie auch kleine Beträge schon finanzieren müssen, also eigentlich „pleite“ sind.

Banken und Sparkassen beurteilen Ihren Score-Wert  abhängig von dem Verwendungszweck des angefragten Darlehens. Eine Baufinanzierung erhalten nur die wirklich zuverlässigen Kunden. Daher ist hier ein höherer Wert Voraussetzung als zum Beispiel für einen Handyvertrag oder ein Girokonto.

Reden wir einfach mal darüber!    Lassen Sie sich beraten

1 Kommentar

  1. Samsung_Galaxy says:

    Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂